Mittwoch, 30. Mai 2012

Tauftorte für Celino

Nach langer Pause melde ich mich wieder mit einer Tauftorte für einen kleinen Prinzen :)

Ich habe die Taufmama von meiner Rüblitorte überzeugen können. Wenn die Leute Rüblitorte hören, dann sehe ich oft einen skeptischen Blick. Man muss es einfach probieren! Gesagt, getan! Die Taufmama war zufrieden, vor allem, weil es frisch, saftig und nicht zu süß schmeckt. Diesmal habe ich die Kokosraspeln weggelassen und etwas mehr Mehl genommen. Auch auf das Zimt habe ich verzichtet. 
Die obere Torte ist ein Devils-Food-Törtchen mit Schokoladenbuttercreme: also eine Schokobombe!

Eigentlich habe ich für die zweistöckige Torte einen schmalen Styropordummy mit Fondant ausgekleidet. Als ich jedoch alles fertig dekoriert habe, war die Torte so schwer, dass es kaum möglich war unter das "Cakeboard" zu greifen um die Torte zu heben. Kurzum habe ich nach meinem neuen Tortenständer gegriffen. Diesen habe ich erst wenige Tage zuvor fertig gebaut. Dass er nun so schnell zum Einsatz kommt, habe ich nicht gerechnet :) Das heißt dann wohl Intuition.

Viele sommerwarme Grüße
Nellichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...