Montag, 20. Februar 2012

Bananenmuffins mit Erdnussbutter-Frosting

Helau an alle Jecken und auch an diejenigen, die nichts mit der Fassenacht anfangen können :D
Zur fünften Jahreszeit gibt es von mir leckere Bananenmuffins mit Erdnussbutter-Frosting. Gefunden habe ich das Rezept bei "Meesch" und wollte die interessante Kombination von salziger Erdnussbutter und süßer aromatischer Banane unbedingt probieren.


Für alle, die keine amerikanischen Cup-Rezepte mögen, habe ich das Rezept in die üblichen Einheiten übersetzt.

Für ca. 18 Muffins:
  • 180 g Weizenmehl
  • 150 g Zucker 
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 125 g ungesalzene Butter, zerlassen
  • ca. 4 reife Bananen, zerdrückt
  • 2 große Eier
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt oder 1 P. Vanillezucker

Für das Frosting: 
  • 125 g Butter, Raumtemperatur
  • 230 g Frischkäse (bei mir war es Mascarpone), Raumtemperatur 
  • 1/2 Glas cremige Erdnussbutter 
  •  Honig, nach Belieben (bei mir waren es 2 EL)
  • (Puderzucker)
Zubereitung:
Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen und mittig eine Kuhle bilden. Zerlassene Butter, Eier und Vanilleextrakt hineingeben und alles gut verrühren (nicht zu lange rühren). In Muffinförmchen füllen und 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Für das Frosting die zimmerwarme Butter lange schlagen bis sie weiß wird. Den Frischkäse vorsichtig unterrühren. Ich habe Mascarpone genommen, da kein Frischkäse zur Hand. Anschließend Die Erdnussbutter Esslöffelweise unterheben. Mit Honig nach Geschmack abschmecken. Im Originalrezept wurde noch eine Menge Puderzucker untergerührt, das ich jedoch weggelassen habe. Die Konsistenz war mit Mascarpone perfekt um Röschen zu spritzen und ich wollte den salzigen Erdnussgeschmack im Vordergrund behalten. Es kann jedoch sein, dass bei Verwendung von Frischkäse die Creme bis dahin noch zu dünnflüssig ist und Puderzucker beigemengt werden muss.
Nach Belieben folgt auch die Verzierung. Meesch hatte ihre Muffins mit gehackten Erdnüssen bestreut und mit Honig besprenkelt. Ich habe mich für bunte Nonpareilles entschieden. Die hatte ich noch aus dem letzten Italienurlaub mitgebracht. Für meinen Geschmack waren diese jedoch zu bissfest :D Ansonsten haben uns die Muffins ganz gut geschmeckt. Sie sind schön fluffig und saftig! Besonders mein Bruderherz hat sich über die "schokoladenfreien" Muffins gefreut :)


Ich hoffe eure Geschmacks-Experimentierfreude auch geweckt zu haben. Diese Leckerchen schmecken ja nicht nur zur fünften Jahreszeit! Also ran an die reifen Bananen ;)  Ta-daaa, ta-daaa, ta-daaaaaaaa!


Jeckige Faschingsgrüße
Nellichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...