Dienstag, 18. September 2012

Für die liebste Mutti der Welt...

gab es zum Geburtstag natürlich auch eine Torte!


Und weil alle anderen schon die Karamell-Baiser-Torte probiert haben, nur meine Liebsten daheim nicht, habe ich diesen Anlass genutzt! (Siehst du, liebe »★«Dεlicious»★« , dein Rezept gehört mittlerweile zum Stammrepertoire!) Viel Zeit für die Deko hatte ich eigentlich auch nicht aber diese kleinen Perlen hatten es in sich! Ich habe dafür zwar eine Mould aber da ich mit Fondant gearbeitet habe und nicht mit Gumpaste, war es eine mühselige und langwierige Arbeit. Um die Abstände gleichmäßig zu halten, habe ich mich wieder der Nadelmarkierung (wie bei der dreistöckigen Hochzeitstorte) bedient. Gar nicht so leicht, das fragile Gebilde aus dünner Perlenkette an die Torte zu kleben! Da habe ich mich selbst geschimpft, dass ich wieder eine zu große Torte gemacht habe :D Ach, besser zu viel als zu wenig! So war es dann auch: schließlich will jeder ein Stückchen kosten und das nicht nur die Geburtstagsgäste. Nein, auch die Arbeitskolleginnen und Nachbarn freuten sich über ein Stückchen.
Und weil meine liebste Mutti seit neuestem eine 'Nähfabrik' in ihrem Wohnzimmer eröffnet hat und mir regelmäßig schöne Einzelstücke näht (du bist die Beste, Mutti, Kussi!!!)  habe ich aus einigen schönen Knöpfen und Knetsilikon Moulds hergestellt. Einer der Knöpfe zierte als Abschluss jeden zweiten Perlenbogen.
Die Mutti war begeistert und hatte Tränen in den Augen als sie die Aufschrift las! *schneuz* *seufz*
Ach, was liebe ich meine Mutti!!! :)

Liebe Grüße
Muttitöchterchen-Nellichen

Kommentare:

  1. Hallöchen...

    habe dir gerade den Kinderschuh Award verliehen. Hoffe du freust dich darüber... Schau doch mal auf meinem Blog vorbei...;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Namensvetterin :D
      Ich musste ja erstmal nachlesen, was ich da überhaupt verliehen bekommen habe: mit Kinderschuhen habe ich ja sonst wenig zu tun (habe ja noch keine eigenen Kinder, hihi).

      Löschen
  2. Ach liebes Nellichen,
    das hast du wirklcih wieder fein hinbekommen und ich freue mich, dass nun meine Kreation andere Gaumen erfreut ;)

    Das mit der Silikonmould muss ich auch noch unbedingt probieren, aber neue Techniken brauchen Lern- und Organisationszeit und ich drücke mich so davor ;( und dann noch der ach so kleine, aber nicht zu missachtende, finanzielle Aspekt. Vielleicht berichtest du mal von deinen Erfahrungen... im Übrigen sind die Knöpfe toll geworden!

    Bald habe ich zwei Wochen Urlaub und ein Anlass lässt sich fürs backen bekanntlich immer finden ;)

    Liebste Grüße
    Delicious-ko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine Liebe, deine Karamelltorte erfreut in meinem Umkreis jeden Gaumen :)
      Um Silikonmoulds zu machen, habe ich über ein Auktionshaus eine Dose Knetsilikon mit einer Tube Katalysator ersteigert. Es handelt sich dabei um spezielles Laborsilikon, das auch Zahnärzte verwenden. Man vermischt das Silikon mit dem Katalysator und hat anschließend ca. 2 Minuten Zeit um die gewünschte Form hineinzudrücken. Diese Verarbeitungszeit ist je nach Anbieter unterschiedlich. Meine 2 kg Dose ist von Monosil und kostete mich knapp 30 Euro. Es ist zwar viel Geld aber wenn ich bedenke, was ich jeweils für meine Slikonmoulds in Shops ausgegeben habe und wie oft man etwas spezielles bräuchte aber keine passende Mould findet... Man muss ja nicht gleich die 2 kg Variante kaufen. Aber ich hatte so viele Ideen also bin ich auf Nummer sicher gegangen :D Mit flüssigem Silikon habe ich keine Erfahrung, da schien mir die Vorbereitung fürs Gießen zu aufwändig! Mit Knete hat ja schon jeder als Kind Erfahrungen gesammelt ;) Auf eine Sache muss ich aber noch hinweisen: die Moulds werden nicht ganz so weich und dehnbar, wie man es von den gekauften gewohnt ist (die sind nämlich gegossen). Deswegen sind beim Knetsilikon die Möglichkeiten etwas begrenzt.
      Ich hoffe, das hat deine Fingerkuppen jetzt zum kribbeln gebracht und du besorgst dir ein kleines Döschen Knetsilikon bis zum Urlaub :D Du wirst staunen, was du dann plötzlich alles findest, wovon man einen Abdruck machen könnte (ich habe sogar schon Ketten-Anhänger und Spitzen-Borten zu Moulds gemacht, hihi)...

      Löschen
  3. Hallo Nellichen,
    ich würde gerne einen Blog-Award an Dich weiterreichen! Schau doch mal hier wenn Du magst: http://100minutenbei160grad.blogspot.de/2012/10/jetzt-was-herbstlicheskurbis-wird-nie.html

    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nellichen ,

    die Torte hast du sehr hübsch verziert. Gell mit knetsilikon kann man die tollesten Sachen machen.
    Was macht eigentlich dein Naehvorhaben? Kann ich da schon was anschauen, nach deinem Kaufrausch beim Holländer?
    Ganz liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte, du sagst es: Knetsilikon macht erfinderisch :D
      Für das Super-Dirndl sind die Stoffe tatsächlich alle besorgt! Beim Tüll war ich auch fast umgefallen, als das Päckchen hier ankam: wunderschön! Eigentlich fehlen nur noch die Häkchen, dann könnte es theoretisch losgehen (wenn ich nicht so selbstkritisch mit meiner Figur wäre). Dafür sind in der Zwischenzeit ein Kleid, ein Mantel und eine Art Pelz-Stola in meinen Kleiderschrank gezogen. Ich sollte dazu auch mal einen Post mit Fotos einstellen... Wird demnächst also kommen :) Und das Dirndl hat eine Schonfrist bis kommenden Sommer bekommen, damit es spätestens Anfang September fertig ist!!!
      Herzliche Grüße
      Nellichen

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...