Freitag, 29. Juli 2011

Mit 30 noch lange nicht ausgebremst!

Mein Nachbar feierte sein Jubiläum mit einer Gartenparty und ich sollte ihn mit einer Geburtstagstorte überraschen. Eine ganze Woche habe ich mir nur Gedanken über das Motiv gemacht, denn die Auftraggeberin (seine Mama) hatte auch keine konkreten Ideen.  Die 30... das ist schon eine besondere Zahl! Zu diesem Stichpunkt sind mir die Ü30-Parties eingefallen und die 30er Zone. Und überhaupt war mir irgendwie danach, den Nachbar mit seinem Alter etwas auf die Schippe zu nehmen und so war die Idee von einer Verkehrsschild-Torte geboren.


Für diejenigen, die bei der Verkehrsschild-Überwachungsbehörde arbeiten: und jetzt mit erhobenem Finger  "Aaaber aaaber" rufen:  Neiiiiiin, es ist mir nicht entgangen, dass die Zone 30-Schilder rechteckig sind aber ich wollte eine runde Torte machen! Und mit der quadratischen Tortenplatte wollte ich ein wenig eure Gemüter gnädig stimmen ;)
Als Vorlage habe ich mir das Schild ausgedruckt und die einzelnen Details ausgeschnitten. Anschließend Blütenpaste dünn ausgerollt, die Papiervorlagen daraufgelegt und mit dem Skalpellmesser laaangsam die Konturen abgefahren. Ehrlich gesagt hatte ich es mir viel einfacher vorgestellt. Das dünne Papier musste mit einer Hand rutschfest gehalten werden ohne Druckspuren auf der Blütenpaste zu hinterlassen und gleichzeitig musste man mit der anderen Hand das Skalpell so langsam und akkurat am Papierrand entlang führen ohne Wellen und Fetzen zu hinterlassen. Und just in diesem Moment bekommt man ein leichtes Zittern in der Hand. Wer sich zu lange mit dem Ausschneiden Zeit lässt, der bekommt ebenfalls die Quittung, denn die Blütenpaste trocknet an und wird schön brüchig... Ich will nicht jammern: man wächst mit seinen Aufgaben! Alle farbigen Details habe ich so schon am Vortag ausgeschnitten (einige sogar doppelt) und habe sie über Nacht trocknen lassen. 
Gebacken wurde auch am Vortag der Party. Ich hatte mich für eine neue Variante eines Möhrchenkuchens entschieden: er ist saftig, hat durch Walnüsse eine nussige Geschmackskomponente und ist 'mal was anderes'! Das Originalrezept sieht Pecannüsse vor aber geschmacklich finde ich sie nicht anders als Walnüsse und Walnüsse sind zudem auch leichter zu beziehen! Ach, und was viele auch überrascht: in den Teig kommt etwas Zimt und das macht diesen Kuchen aromatisch und außergewöhnlich. 
Und hier kommt das Rezept: (das Original hatte Cups-Mengenangaben, die ich für euch in Gramm umgerechnet/umgewogen habe und außerdem habe ich am Fett- und Zuckergehalt geschraubt)

Zutaten:
4 Eier
230 ml Sonnenblumenöl
350 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt (oder 2 P Vanillinzucker. Ich habe auch Butterextrakt verwendet)
240 g Weizenmehl
2 TL Natron
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Zimt
ca. 400 g Karotten (8-9 mittlere Größe), gerieben
150-200 g Walnüsse, gehackt

Zubereitung:
Den Ofen auf 175°C vorheizen. Eine 28er oder 30er Form einfetten und bemehlen. Eier und Zucker schaumig weiß schlagen. Öl und Vanilleextrakt hinzugeben. In einer separaten Schüssel Mehl, Salz, Natron, Backpulver und Zimt verrühren und unter die Eimasse heben. Geriebene Karotten und Walnüsse einrühren und den Teig in die Form geben. 40-50 Minuten backen. Stäbchentest machen. Anschließend 10 Minuten in der Form abkühlen und dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen.

Für die obige Torte habe ich zwei solcher Böden gebacken. Eigentlich serviert man den "Carot cake" mit einer Frischkäse-Creme aber ich hatte noch ein Glas selbstgemachten Lemon-Curd im Kühlschrank stehen und das passte meiner Meinung nach auch wunderbar zu diesem Rezept. Und die Geburtstagsgäste stimmten mir anschließend zu. Ratz-fatz war die Torte aufgegessen. Die Überraschungstorte ist auch beim Geburtstagskind sehr gut angekommen: er war von der  Schild-Idee angetan und hat ebenfalls vom Geschmack geschwärmt. Tage später hatte ich dann die Überraschung: ein wunderschöner  sonniger Blumenstrauß zierte meinen Eingang und hat mich eine ganze Woche mit seiner Blütenpracht erfreut!

Also ihr Lieben da draußen: ran an den Herd und auch ihr werdet überrascht sein, wie gut Möhrchen im Kuchen schmecken!
Viele Grüße
 noch-U30-Nellichen :D

Kommentare:

  1. Die ist super geworden! Finde die Idee toll!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nelli,

    dein Blog ist für mich "the adorable Blog". Ich lese und stöbere so gerne bei dir. Mach immer weiter so... Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen und viele tolle Artikel.

    http://backparadies.blogspot.com/2011/07/adorable-blog-award-mein-erstes-mal.html

    AntwortenLöschen
  3. Hi Nellichen, deine Idee ist wunderbar! Hast wieder eine tolle Torte gezaubert... LG

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich doch sehr, dass euch die Idee auch gefällt! Und ich freue mich immer wieder aufs Neue über eure lieben Kommentare!!! In den letzten Tagen gab es auch besonderen Grund zur Freude, weil mir gleich von den drei Bloggerinnen Christina, Gülsüm und Donya ein Award verliehen wurde! Auch hier möchte ich mich herzlichst dafür bedanken :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...