Montag, 29. November 2010

Die süße Verführung: Macarons!

Ja, auch ich konnte nicht widerstehen und wagte mich an die kleinen französischen Naschwerke!!!
Bei vielen Bloggerinnen habe ich gelesen, dass sie immer nach dem Rezept von Aurélie gebacken haben und so musste ich nicht lange nach anderen Rezepten suchen. Zudem hat sie eine ganz tolle Videoanleitung gepostet, die zum Nachbacken animiert :)
Ich muss zugeben: so einfach, wie sie das macht, ist es gar nicht! Es fing schon beim Mandelpulver an. Ich kramte die gemahlenen Mandeln heraus und staune da: die sind bei Weitem nicht so hell wie bei Aurélie! Meine haben ja die dunkle "Mandelhaut" mitgemahlen aber im Video hat Aurélie fast weißes Pulver benutzt. Und ganz so fein sind die gemahlenen Mandeln auch nicht. Also ab damit in den Kräuterhexler. Aber Nüsse sind ja so reich an Öl und lassen sich deshalb nicht so fein mahlen wie man es gerne hätte. Die Mandelmasse wird feuchter und klumpt. Also habe ich zuerst die Mandeln mit dem Puderzucker vermengt und beide gleichzeitig gemahlen. Es klappte eindeutig besser und klumpte nicht mehr so sehr. Ich habe mir nun vorgenommen nach Mandeln Ausschau zu halten, die ohne die dunkle Außenhaut gemahlen werden. Oder hat jemand einen Tip, wie man eventuell Mandelstifte (die sind ja ohne Haut) zu feinem Pulver mahlen kann?? Letztendlich versuchte ich die Mandel-Puderzuckermasse durch ein Sieb zu bekommen, denn man will ja alles nach Anleitung machen. Aber auch das wurde zu einem Gewaltakt! Das ausgetretene Mandelöl verstopfte das Sieb sodass ich die Masse eher durchpassiert habe... Aber wenn man schon an diesem Punkt angekommen ist, legt man doch nicht die Löffel nieder :) Und ich finde, es hat sich gelohnt! (Ich konnte es nicht erwarten euch die Leckerei zu zeigen also entschuldigt bitte die Nachtaufnahme)
Gefüllt habe ich die Macarons mit Créme de caramel au beurre salé, also einer Salzbutter-Karamell-Creme (für all diejenigen, die wie ich kein Französisch sprechen). Die ist wirklich zum Weglöffeln lecker! Zusammen mit dem Macaron einfach himmlisch! 
Und zum Schluss noch ein Kommentar von meiner Mutti: "Himmlisch sind sé aber wenn man einige  davon verputzt hat, wird einen das Hüftgold am fliegen hindern!" :-D

Sonntag, 7. November 2010

Seelentröster-Muffins mit Überraschung

Letzte Woche haben mir diese Muffins den Donnerstagabend versüßt. Ich weis ja nicht, wie es euch so beim Backen geht aber für mich ist das Entspannung pur. Ich tauche in eine andere Welt: eine Welt sorgloser Kreativität! Diesmal durften sich meine Arbeitskollegen über eine große Ladung Stracciatella-Muffins mit Schokoguss und Haselnuss-Muffins mit Rum-Buttercreme freuen.


Angefangen habe ich mit Heidelbeer-Muffins, für die ich vorher superleckeren Bio-Heidelbeerjoghurt besorgt hatte. Der Joghurt hatte eine wunderbare rot-violette Farbe, die wirklich sehr ansprechend war! Die Betonung liegt auf war, denn kaum hatte ich den Muffinteig angerührt, wechselte die tolle Farbe in ein grau-blau! Was macht man denn mit so einem Teig??? Mit Lebensmittelpaste nachfärben? Ich entschied mich den Teig, so wie er ist, dennoch in die Förmchen zu füllen und zu backen. OK, die Muffins wurden grau! Und ein paar Tage vor Halloween haben sie doch noch den Weg auf den heimischen Esstisch gefunden. Die Farbe hat dem Geschmack jedoch nicht geschadet: sie waren locker und saftig und wurden schnell verputzt. Das kann man auch von den Muffins für die Arbeitskollegen behaupten. Die Stracciatella-Muffins habe ich mit einem Stracciatella-Joghurt angerührt und zusätzlich Schoko-Drops dazugetan. Für die Haselnuss-Muffins habe ich nicht nur Haselnuss-Joghurt, sondern auch die Mehl-Menge zu einem Drittel durch gemahlene Haselnüsse ersetzt.  Ansonsten war das Rezept für alle Muffins gleich. Dazu habe ich die Swiss-Meringue-Buttercream zubereitet und ihr mit Rum-Aroma einen Pepp verpasst. 2 Muffin-Trays wurden so voll mit Muffins beladen: mit genau einer Ausnahme. Und da habe ich mir den Spaß erlaubt und einen grauen Heidelbeermuffin zwischen die anderen gesteckt. Bisher habe ich aber noch nicht herausgefunden, wer nach diesem Überraschungs-Muffin gegriffen hatte :) Ich bin gespannt!!!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...